DMK verkauft Eiswerk an die Schwarz-Gruppe

Die DMK Group hat ihren Produktionsstandort für Eis in Waldfeucht-Haaren im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg an die Schwarz-Gruppe verkauft. Wie das Molkereiunternehmen am  29. Januar mitteilte, soll damit sein Produktionsnetzwerk im Geschäftsbereich Eis gestrafft werden. Die Schwarz Produktion, also die, die Produktionsbetriebe der Schwarz Gruppe mit Lidl und Kaufland unter einem Dach vereint, wird diesen Standort vorbehaltlich der Kartellprüfung Anfang 2021 zur eigenen Eisherstellung nutzen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde am 28. Januar  von beiden Parteien unterzeichnet, berichtete die DMK. Die Schwarz Produktion wird den Standort Waldfeucht-Haaren einschließlich der rund 200 Mitarbeiter komplett übernehmen. „Wir bauen weiter an der DMK der Zukunft: Deutschlands größte Molkereigenossenschaft, mit Marken wie Milram, Humana, Uniekaas oder Alete und einer der größten Lieferanten des deutschen Lebensmitteleinzelhandels, soll sich weiter zu einem stark markt- & konsumentenorientierten Unternehmen entwickeln“, erklärte DMK-Geschäftsführer Ingo Müller. Um sich dafür bestmöglich aufzustellen, werde auch das eigene Produktionsnetzwerk weiter optimiert. So sei geplant, die Eisproduktion auf die Standorte Everswinkel und Prenzlau zu fokussieren. „Der Verkauf des Standorts Waldfeucht-Haaren ermöglicht es uns, unsere Eis-Produktion auf zwei Standorte zu konzentrieren. Das schafft weitere Synergien“, erläuterte Müller. In Everswinkel will die DMK nach eigenen Angaben die Produktionskapazitäten von derzeit rund 65 Mio l auf zukünftig rund 100 Mio l Eis aufstocken. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.